Wochenende

Fühl mich einsam. Eine Mischung von alleingelassenwerden und Sehnsucht ist das widerlichste, das einem an so einem Tag passieren kann. Ende der Woche und doch kein Ende des Ganzen. Ende des Winters und doch kein Anfang des Frühlings oder zumindest des Gefühls davon. Das Essen schmeckt nicht, die Luft riecht steril, überall Krankenhausatmosphäre. Die Liebe ist nur eine Liebe, wenn man sie lebt und das spürt man mit der Zeit. Wenn die Wochen an einem vorbeiziehen wie menschenleere Züge möchte man am liebsten irgendwas einwerfen, am besten zuviel. Wochen, an denen man nicht so genau weiß, ob einem innen oder außen kälter ist. Wo man sich wünscht, dass man destruktiv wäre statt passiv, wo selbst Liebesgedichte von Paul Celan versagen und der Regen allein schon aus Prinzip da ist.


Keine Antworten auf “Wochenende”

  1. Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.